Zu finden unter

EIDE

EIDE


Bücher zum Thema bei Amazon.de

"EIDE" (Abkürzung für "enhanced-IDE", "verbessertes IDE") ist eine insbesondere von der Firma Western Digital unterstützte Weiterentwicklung des bekannten IDE-Standards, der ab 1994 einen verstärkten Einzug in den PC-Markt gefunden hat und sich mittlerweile zum neuen Standard entwickelt hat.

Die Leistungsverbesserung wurde durch die Verbreitung der neuen Bus-Systeme (z.B. VESA-Localbus, PCI) und Prozessoren (z.B. Pentium) möglich und notwendig. Mit EIDE wurden folgende Neuerungen eingeführt: Zur Zeit besteht keine vollständig einheitliche Definition für den erweiterten Standard, da einige Firmen wie z.B. Seagate mit eigenen Spezifikationen arbeiten (fast-IDE, fast-ATA).

EIDE ist abwärtskompatibel zu IDE, so da sowohl alte IDE-Festplatten an neuen EIDE-Controllern als auch EIDE-Festplatten an alten IDE-Controllern betrieben werden können - natürlich nicht unter Verwendung der neuen EIDE-Eigenschaften.

Um eine EIDE-Festplatte vollständig ausnutzen zu können, mu ein entsprechender Controller vorhanden sein und der Rechner ein BIOS besitzen, das Festplatten gröer als 528 MByte (1024 Sektoren) ansprechen kann.

Alternativ können bei älteren BIOS-Versionen auch spezielle Programme wie z.B. der Diskmanager der Firma Ontrack eingesetzt werden, damit die gröeren Platten dennoch verwaltet werden können.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
22.09-29.09.2020:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram