Zu finden unter

NTFS

NTFS


NTFS ist eine Abkürzung für New Technology File System.

Dateisystem von Windows NT.

Bücher zum Thema bei Amazon.de

NTFS ist das Dateisystem von Windows NT.

Eines der wichtigsten Merkmale ist, dass besonders auf Sicherheit wert gelegt wird, was durch erweiterte Dateiattribute erreicht wird. NTFS weist ein erweitertes Berechtigungsmanagement auf, wodurch einzelnen Benutzern oder Benutzergruppen spezielle Berechtigungen für Laufwerke, Ordner und Dateien  eingeräumt werden können.

Weiterhin können für einzelne Benutzer Datenträgerkontingente erstellt werden, so da den Benutzern nur eine bestimmte Laufwerksgröße zur Verfügung steht.

Besonders auf großen Festplatten bringt NTFS Vorteile mit sich: Die Dateien werden weitgehend defragmentiert (d.h. geordnet) gespeichert, deswegen bleibt die Geschwindigkeit auch nach mehreren Monaten Arbeit noch relativ hoch.

Eckdaten von NTFS:

Maximale Dateigröße: Theoretisch 16 Exabyte minus 1 KB (264 Byte minus 1 KB).

Praktisch in Windows XP realisierbar: 16 Terabyte minus 64 KB (244 Byte minus 64 KB).

Maximale Datenträgergröße: Theoretisch 264 Cluster minus 1 Cluster.

Praktisch in Windows XP realisierbar: 256 Terabyte minus 64 KB (232 Cluster minus 1 Cluster).

Maximale Anzahl von Dateien je Datenträger: 4.294.967.295 (232 minus 1 Datei).

Da Partitionstabellen auf Datenträgern mit Master Boot Record maximal 2 Terabyte große Partitionen unterstützen, muss man dynamische Datenträger verwenden, um größere Partitionen zu erstellen.

Microsoft Betriebsysteme mit FAT-Dateisystem (MS-DOS, Windows 9x) können nicht auf NTFS-Partitionen zugreifen (außer mit speziellen, kommerziellen Treibern), NT-Derivate können jedoch auch mit FAT-Partitionen umgehen.

NTFS basiert auf dem in Zusammenarbeit zwischen IBM und Microsoft entwickelten HPFS für OS/2.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
16.02-23.02.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram