Zu finden unter

Microsoft

Microsoft


Wichtiges Softwareunternehmen und Hersteller von Windows.

Bücher zum Thema bei Amazon.de

Microsoft wurde 1974 von Paul Allen und Bill Gates gegründet.



Microsoft Logo

Ihre ersten Erfolge errang die Firma mit MS-DOS, das 1981 an IBM lizensiert und mit den IBM-Personalcomputern (PC) unter dem Namen PC-DOS zur Auslieferung kam.

Mit diesem Coup setzte Microsoft einen Standard der OS-Software, der von der Firma bis zum heutigen Tage immer weiter ausgebaut wurde. Es folgten Betriebssysteme Windows mit grafischer Benutzeroberfläche (man munkelt, dass Microsoft die Idee bei Apple abgeschaut haben soll). Für Handheld-PCs bot Microsoft das abgespeckte Betriebssystem Windows CE an.

Neben weiteren Produkten rund um den Computer (Office-Suite, Money, Publisher, etc.) baut M. seine Produktpalette auch im Hardwarebereich immer weiter aus (Natural-Keyboard, Sidewinder-Joystick, Intelli-Mouse etc.). Trotz anfänglichem Desinteresse von Bill Gates am Internet, versucht Microsoft mittlerweile verstärkt, in diesem Bereich Fuss zu fassen, z.B. mit seiner Suchmaschine Bing.

Neben einem eigenen - mässig erfolgreichen - Online-Service (MSN, Microsoft Network) entwickelte Microsoft in letzter Zeit einige Internet-Standards (z.B. ActiveX) und versucht zusätzlich im Bereich Java und Netzcomputer an Einfluss zu gewinnen.

Bill Gates, der zeitweilig der reichste Mann der Welt (gewesen) sein soll, kaufte sich in alle Medienbereiche ein, um dort Fuss zu fassen und Einfluss zu erhalten (Anteil bei NBC, eigenes Internet-Magazin). Bei Apple, einem früheren Konkurrenten, gewann er dadurch Einfluss, indem er sich verpflichtete, über 3 Jahre hinweg Apple-Aktien im Wert von jeweils 150 Millionen Dollar zu erwerben.

Die Firma Microsoft ist wegen Ihrer "Fast-Monopol"-Stellung sowie Ihrer stellenweise als rigide eingestuften Firmen- und Verkaufspolitik nicht immer und überall beliebt. So wurde in den USA ein Verfahren bei Gericht eröffnet, um dieses dieses Verhalten näher unter die Lupe zu nehmen und eventuell Schritte anzurdnen, gewisse Firmenverhaltensweisen zukünftig zu gunsten der Käufer und Nutzer umzustellen.

Das Zerschlagungsverfahren gegen Microsoft wurde kurz nach der Amtsübernahme durch Präsident George W. Bush eingestellt.

Zwar hat die Firma Microsoft aufgrund ihres Fast-Monopols natürlich eine große Marktmacht, aber es gibt immer wieder Versuche von kleineren oder auch größeren Unternehmen diese Marktmacht zu durchbrechen und ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Google bietet online Bearbeitungsmöglichkeiten von Text-, Tabellen- und Präsentationsdateien an, so das auf dem Rechner lediglich ein Browser installiert und Internetzugang vorhanden sein muss um diese Dateien zu bearbeiten. Aber auch zu anderen MS-Produkten gibt es Alternativen. Eine Microsoft Project Alternative wird beispielsweise von der Firma inloox oder Staroffice angeboten.

Ein bereits seit langem bestehendes alternatives Betriebssystemen ist Mac von der firma Apple oder das freie Betriebssystem Linux.

Obwohl die Alternativsysteme oft weniger umfassend ausgebaute Betriebssicherheit haben, bzw. mit mehr Sicherheitslücken als Microsoft-Produkte belastet sind, gelten sie im allgemeinen als sicherer, weil sie als Minoritätsplatformen nur im vernachlässigbaren Ausmass die Aufmerksamkeit der Cyber-Kriminalität auf sich ziehen. Bei Linux werden neuentdeckte Sicherheitslücken meist auch schneller als bei der Software von Microsoft geschlossen.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
14.02-21.02.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram