Zu finden unter

URL

URL


URL ist eine Abkürzung für Uniform Resource Locator.

Eindeutige Beschreibung eines Dokuments im Internet.

Bücher zum Thema bei Amazon.de

Die oder der URL (beides ist im deutschen Sprachraum gebräuchlich) ist eine standardisierte (und weitgehend eindeutige) Beschreibung eines Dokuments im Internet.

URL ist der Vorgänger der später spezifizierten, allgemeingültigeren URI. Sie wurde von Tim Berners-Lee zur Adressierung von Elementen des World Wide Webs erfunden.

Eine URL ist eine ASCII-Zeichenkette (String), die aus mehreren Bestandteilen besteht und z.B. so aussieht:

http://username:passwort@www.computerlexikon.com:8080/

verzeichnis/begriff.php?id=639&highlight=HTTP#marke


http bezeichnet dabei das Protokoll, das für den Zugriff auf diese URL verwendet wird, in diesem Fall HTTP. Andere gebräuchliche Protokolle sind etwa https oder ftp.

Der Teil username:passwort@ kann zur Authentifizierung des Users verwendet werden, auch username@ ist gebräuchlich, in diesem Fall muss der Anwender das Passwort meist auf Rückfrage des Anzeigeprogramms eingeben. Oft kommt dieser Teil in URLs garnicht vor, in diesem Fall findet garkeine Authentifizierung statt.

www.computerlexikon.com ist der sogenannte Full Qualified Domain Name (FQDN), bestehend aus rechnername.domain, in diesem Fall wäre der Rechnername www und die Domain computerlexikon.com.

:8080 bezeichnet den Port auf dem Server. Er wird für gewöhnlich vom verwendeten Protokoll bestimmt, bei HTTP etwa der Port 80. Lässt man diese Angabe also weg, verbindet sich etwa ein Webbrowser automatisch zum Port 80, mit der Angabe kann man sich dennoch an einen anderen Port verbinden (etwa bei Firewalls).

/verzeichnis/begriff.php zeigt den Pfad zum gewünschten Dokument auf dem Server. Endet der Pfad mit einem Schrägstrich (/), so wird ein Verzeichnis adressiert. Bei HTTP wird in diesem Fall entweder eine Verzeichnisauflistung oder - je nach Konfiguration - ein definiertes Index-Dokument (oft index.html) vom Server geliefert.

Durch ein ? getrennt folgen dann Parameter (name=wert, untereinander durch & getrennt), im Beispiel?id=639&highlight=HTTP. Mit diesen können spezielle Optionen gesetzt werden, je nach Protokoll. Im Fall von HTTP werden diese Parameter per GET an den Server geschickt.

Für den Fall, dass die adressierte Seite in HTML geschrieben ist, hat der Teil #marke eine spezielle Bedeutung: er weist den Browser an, im Dokument an eine nicht sichtbar mit marke gekennzeichnete Stelle zu scrollen.

Im Allgemeinen ist die Länge von URLs nicht beschränkt, abhängig vom Protokoll kann es hier Einschränkungen geben, bei HTTP etwa 255 Zeichen.

Wie bereits erwähnt besteht eine URL nur aus ASCII-Zeichen, was nicht Sonderzeichen, wie z.B. deutsche Umlaute umfasst. Diese müssen "URL-encodet" (auch "URL-escaped") werden, für ä steht beispielsweise %E4, das Prozentzeichen selbst muss als %25 dargestellt werden. Auch Abstände sind nicht erlaubt, sie müssen entweder durch ein + oder %20 ersetzt werden.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
10.02-17.02.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram