Zu finden unter

EXE

EXE


Bücher zum Thema bei Amazon.de

Die Erweiterung "EXE" (Abkürzung für "executable", "ausführbar") kennzeichnet eine Datei als ausführbares Programm.

Unter MS-DOS existieren zwei Formen von ausführbaren Programmen, die durch den Kommandointerpreter COMMAND.COM bei Eingabe ihres Namens geladen und gestartet werden: EXE-Programme und COM-Programme.

Während COM-Programme auf eine Gröe von 64 KByte begrenzt sind und alle Adreangaben sich auf die Startadresse beziehen, können EXE-Dateien hingegen gröer sein.

Bei EXE-Programmen handelt es sich um Routinen, die im Speicher verschiebbar sind, alle absoluten Adressen innerhalb des Programms müssen vor dem Start durch DOS auf die Startadresse des Programmsegments umgerechnet werden.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
18.02-25.02.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram