Zu finden unter

Datei-Konvertierung

Datei-Konvertierung


Bücher zum Thema bei Amazon.de

Unterschiedliche Programme speichern Daten in unterschiedlichen Formaten. Das ist so lange kein Problem, wie die Daten nur im Ursprungsprogramm benötigt werden. Sobald aber ein anderes Programm auf die Daten zugreifen soll, müssen diese ausgetauscht oder konvertiert werden.

Bei der Konvertierung liegt die Datei hinterher in doppelter Form vor: einmal als Ursprungsdatei und einmal als Resultat der Konvertierung. Da die meisten Programme ihre Daten durch die Erweiterung, die letzten drei Buchstaben nach dem Punkt im Dateinamen, kennzeichnen, kann man die Dateien unterscheiden, denn bei der Konvertierung wird die Erweiterung automatisch an das neue Programm angepat. Allerdings sind der Konvertierung immer auch bestimmte Grenzen gesetzt, z.B. wenn das Ursprungsprogramm ganz andere Möglichkeiten bietet als das neue. Bei einer Textverarbeitung können auf diese Weise Ibndexeinträge oder Funoten verlorengehen.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
09.12-16.12.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram