Zu finden unter

SIMM

SIMM


SIMM ist eine Abkürzung für Single Inline Memory Module.

Einreihiges Speichermodul, früherer RAM-Standard.

Bücher zum Thema bei Amazon.de

Mit SIMM ("einreihiges Speichermodul") werden kleine Platinen bezeichnet, auf denen einzelne DRAM-Chips zusammengefat sind.

Die SIMMs werden über eine stabile Kontaktleiste in spezielle Steckplätze auf dem Motherboard eingesteckt.

Die erste SIMM-Generation besa eine Kontaktleiste mit 30 Kontakten; die später verwendeten PS/2-SIMMs haben hingegen 72 Kontakte.

Alte SIMM-Bausteine lieen sich aber über entsprechende Adapter auch auf Motherboards mit PS/2-SIMM-Steckplätzen einsetzen.

Nachteilig bei der Verwendung von SIMMs war, da zur Aufrüstung des Hauptspeichers die alten SIMM-Bausteine oft gegen neue mit höherer Kapazität ausgetauscht werden mussten.

Die alten Bausteine konnten dabei häufig nicht weiter verwendet werden. Waren z.B. die acht SIMM-Steckplätze der Hauptplatine vollständig mit 8 x 1-MB-SIMMs besetzt und sollte auf 16 MB aufgerüstet werden, mussten die ursprünglichen SIMMs entfernt und gegen 4 x 4-MB-SIMMs getauscht werden.

Seit dem Pentium II und ATX-Mainboards sind die SIMM-Module zugunsten der DIMM-Module mit SDRAM ausgestorben.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
15.02-22.02.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram