Zu finden unter

Bildschirmschoner

Bildschirmschoner


Bücher zum Thema bei Amazon.de

Bildschirmschoner sind im Hintergrund laufende Programme, die die Aktivität der Eingabegeräte (Tastatur, Maus usw.) überwachen und nach einer gewissen, vorwählbaren Zeit der Inaktivität den Bildschirm eines Monitors abdunkeln oder eine Abfolge von grafischen Figuren darstellen. Beim ersten Signal eines Eingabegeräts (Tastenbetätigung, Mausbewegung...), das auf das Ende der Pause hindeutet, wird die Bildschirmschoneranzeige sofort ausgeschaltet und die Anzeige wieder auf Normalbetrieb umgestellt.

Besonders bei früheren monochromen Bildschirmen war das Einbrennen der oft starren Bildstrukturen in die phosphorisierende Beschichtung des Bildschirms des Bildröhre-Monitors ein ernstes Problem, das Bildschirmschoner aufkommen liess. Bei den später aufgekommenen Farbbildschirmen und grafisch orientierten Inhalten darauf wurde dieses Problem weniger gravierend, die ursprüngliche bedeutung der Bildschirmschoner trat zurück. Daneben haben sie sich allerdings dank ihrer kreativ ansprechenden Gestaltung als netter Pausenfüller entwickelt. Bei den heute meistverbreiteten TFT-Monitoren besteht deren technische Notwendigkeit definitiv nicht mehr, im Gegenteil, sie sorgen im Gegensatz zu enier Bildröhre bei dieser Monitorenart mit den beweglichen bildern für einen höheren Elektrizitätsverbrauch mit einschlägiger Abwärmeentwicklung. Sie erfüllen allenfalls nur noch den letzteren unterhaltungszweck. Dementsprechend geht auch Ihre Beliebtheit nach und nach zurück.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
12.09-19.09.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram