Zu finden unter

Bubble-Jet

Bubble-Jet


Bücher zum Thema bei Amazon.de

Das "Bubble-Jet"-Verfahren (etwa: "Blasen-Düsen"-Verfahren) ist eine in Tintenstrahldruckern angewandte Drucktechnik. Dabei wird die Tinte in Düsen durch Heizelemente erhitzt, so dass sich Dampfblasen (bubbles) bilden, die durch ihren Druck kleine Tintentröpfchen aus den Düsen auf das Druckpapier schleudern.

Verglichen mit dem Piezo-Drucker, bei dem die Tintentropfen durch spezielle Piezo-Elemente auf das Papier geschleudert werden, ist die Präzision der Tintentropfen und damit der Druckpunkte beim Bubble-Jet-Drucker nicht optimal.

In der Praxis sind moderne Bubble-Jet-Drucker wie z.B. die HP-Deskjet-Serie aber meist von vergleichbarer Druckqualität zu Piezo-Druckern. Deren Druckköpfe lassen sich jedoch einfacher und preisgünstiger herstellen.

d

Die notwendige Erhitzung bis zum Siedepunkt stellt ganz besondere Anforderungen an die Eigenschaften der Tinte, die meist für jeden Drucker speziell entwickelt wurde. Die häufig zum Nachfüllen verwendete normale Tinte erfüllt diese Kriterien nicht und kann den Druckkopf zerstören.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
30.06-07.07.2020:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram