Versions-History von Buffer

Zum Begriff Buffer

Änderung des Felds Beschreibung am Freitag, 18. Mai 2007, 2:30:
Ein [b]Buffer[/b], deutsch [b]Puffer[/b], ist eine Vorrichtung, die dazu dient, [link=Daten]Daten[/link] zwischenzuspeichern.
Die Notwendigkeit, daten im Buffer zwischenzuspeichern, kann verschiedene Gründe haben:
- Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zeitweise kleiner als der Datenfluss ist. Dessen Unterbrechung ist dabei unerwünscht, bzw. ganz verboten. So kann man im Buffer eine Art Warteschlange bilden. Ein solcher Puffer funktioniert auf dem [link=FIFO]FIFO[/link] ([b]F[/b]irst [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip. Seine Grösse muss ausreichend sein, um alle [link=Daten]Daten[/link], die nicht gleich zur Verarbeitung gelangen können, aufzunehmen, ansonsten kommt es zur unerwünschten Datenflussunterbrechung oder im schlimmeren Fall gar zum Datenverlust.
Ein typisches Beispiel, wo ein derartiger Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD-ROM]CD-Brennen[/link]: Der [link=Rechner]Rechner[/link] liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden diese in einem Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn er in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
- Eine andere Art des Buffers ist der sog. [link=Stack]Stack[/link], wo Daten gespeichert weren, die Information über einen bestimmten Zustand im [link=Rechner]Rechner[/link] beinhalten, die später benötigt wird. Dieser funktioniert auf dem [link=LIFO]LIFO[/link] ([b]L[/b]ast [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip.
- Eine dritte Art von Buffer ist der [link=Cache]Cache[/link]. Hier werden [link=Daten]Daten[/link] deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden. Es ist ein [link=Speicher]Speicher[/link] mit zwar beschränkter Kapazität, jedoch einem sehr schnellen Zugriff, wodurch sich dei Arbeit des [link=System]Systems[/link] u.U. wesentlich beschleunigen lässt.
-- Auch als Buffer wird ein [link=Speicher]Speicher[/link] von mehr oder weniger unbestimmter Grösse bezeichnet, wo Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen (z.b. Daten, die unter [link=Windows]Windows[/link] durch das wohlbekannte [i]Ctrl-L[/i] gespeichert werden.)
+- Auch als Buffer wird ein [link=Speicher]Speicher[/link] von mehr oder weniger unbestimmter Grösse bezeichnet, wo Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen (z.b. Daten, die unter [link=Windows]Windows[/link] durch das wohlbekannte [i]Ctrl-C[/i] gespeichert werden.)

Änderung des Felds Beschreibung am Freitag, 18. Mai 2007, 2:28:
Ein [b]Buffer[/b], deutsch [b]Puffer[/b], ist eine Vorrichtung, die dazu dient, [link=Daten]Daten[/link] zwischenzuspeichern.
Die Notwendigkeit, daten im Buffer zwischenzuspeichern, kann verschiedene Gründe haben:
- Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zeitweise kleiner als der Datenfluss ist. Dessen Unterbrechung ist dabei unerwünscht, bzw. ganz verboten. So kann man im Buffer eine Art Warteschlange bilden. Ein solcher Puffer funktioniert auf dem [link=FIFO]FIFO[/link] ([b]F[/b]irst [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip. Seine Grösse muss ausreichend sein, um alle [link=Daten]Daten[/link], die nicht gleich zur Verarbeitung gelangen können, aufzunehmen, ansonsten kommt es zur unerwünschten Datenflussunterbrechung oder im schlimmeren Fall gar zum Datenverlust.
Ein typisches Beispiel, wo ein derartiger Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD-ROM]CD-Brennen[/link]: Der [link=Rechner]Rechner[/link] liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden diese in einem Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn er in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
- Eine andere Art des Buffers ist der sog. [link=Stack]Stack[/link], wo Daten gespeichert weren, die Information über einen bestimmten Zustand im [link=Rechner]Rechner[/link] beinhalten, die später benötigt wird. Dieser funktioniert auf dem [link=LIFO]LIFO[/link] ([b]L[/b]ast [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip.
-- Eine dritte Art von Buffer ist das [link=Cache]Cache[/link]. Hier werden [link=Daten]Daten[/link] deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden. Es ist ein [link=Speicher]Speicher[/link] mit zwar beschränkter Kapazität, jedoch einem sehr schnellen Zugriff, wodurch sich dei Arbeit des [link=System]Systems[/link] u.U. wesentlich beschleunigen lässt.
+- Eine dritte Art von Buffer ist der [link=Cache]Cache[/link]. Hier werden [link=Daten]Daten[/link] deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden. Es ist ein [link=Speicher]Speicher[/link] mit zwar beschränkter Kapazität, jedoch einem sehr schnellen Zugriff, wodurch sich dei Arbeit des [link=System]Systems[/link] u.U. wesentlich beschleunigen lässt.
- Auch als Buffer wird ein [link=Speicher]Speicher[/link] von mehr oder weniger unbestimmter Grösse bezeichnet, wo Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen (z.b. Daten, die unter [link=Windows]Windows[/link] durch das wohlbekannte [i]Ctrl-L[/i] gespeichert werden.)

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 17. Mai 2007, 20:52:
-Ein [b]Buffer[/b], deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient, [link=Daten]Daten[/link] zwischenzuspeichern.
+Ein [b]Buffer[/b], deutsch [b]Puffer[/b], ist eine Vorrichtung, die dazu dient, [link=Daten]Daten[/link] zwischenzuspeichern.
Die Notwendigkeit, daten im Buffer zwischenzuspeichern, kann verschiedene Gründe haben:
- Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zeitweise kleiner als der Datenfluss ist. Dessen Unterbrechung ist dabei unerwünscht, bzw. ganz verboten. So kann man im Buffer eine Art Warteschlange bilden. Ein solcher Puffer funktioniert auf dem [link=FIFO]FIFO[/link] ([b]F[/b]irst [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip. Seine Grösse muss ausreichend sein, um alle [link=Daten]Daten[/link], die nicht gleich zur Verarbeitung gelangen können, aufzunehmen, ansonsten kommt es zur unerwünschten Datenflussunterbrechung oder im schlimmeren Fall gar zum Datenverlust.
-Ein typisches Beispiel, wo ein derartiger Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD]CD[/link]-Brennen: Der [link=Rechner]Rechner[/link] liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden diese in einem Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn er in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
+Ein typisches Beispiel, wo ein derartiger Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD-ROM]CD-Brennen[/link]: Der [link=Rechner]Rechner[/link] liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden diese in einem Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn er in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
- Eine andere Art des Buffers ist der sog. [link=Stack]Stack[/link], wo Daten gespeichert weren, die Information über einen bestimmten Zustand im [link=Rechner]Rechner[/link] beinhalten, die später benötigt wird. Dieser funktioniert auf dem [link=LIFO]LIFO[/link] ([b]L[/b]ast [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip.
- Eine dritte Art von Buffer ist das [link=Cache]Cache[/link]. Hier werden [link=Daten]Daten[/link] deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden. Es ist ein [link=Speicher]Speicher[/link] mit zwar beschränkter Kapazität, jedoch einem sehr schnellen Zugriff, wodurch sich dei Arbeit des [link=System]Systems[/link] u.U. wesentlich beschleunigen lässt.
- Auch als Buffer wird ein [link=Speicher]Speicher[/link] von mehr oder weniger unbestimmter Grösse bezeichnet, wo Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen (z.b. Daten, die unter [link=Windows]Windows[/link] durch das wohlbekannte [i]Ctrl-L[/i] gespeichert werden.)

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 17. Mai 2007, 20:48:
-Ein Buffer, deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient [link=Daten]Daten[/link] zwischenzuspeichern.
+Ein [b]Buffer[/b], deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient, [link=Daten]Daten[/link] zwischenzuspeichern.
Die Notwendigkeit, daten im Buffer zwischenzuspeichern, kann verschiedene Gründe haben:
-- Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zetweise kleiner als der Datenfluss ist. Dessen Unterbrechung ist dabei unerwünscht, bzw. ganz verboten. So kann man im Buffer eine Art Warteschlange bilden. Ein solcher Puffer funktioniert auf dem [link=FIFO]FIFO[/link] ([b]F[/b]irst [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip. Seine Grösse muss ausreichend sein, um alle [link=Daten]Daten[/link], die nicht gleich zur Verarbeitung gelangen können, aufzunehmen, ansonsten kommt es zur unerwünschten Datenflussunterbrechung oder im schlimmeren Fall gar zum Datenverlust.
+- Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zeitweise kleiner als der Datenfluss ist. Dessen Unterbrechung ist dabei unerwünscht, bzw. ganz verboten. So kann man im Buffer eine Art Warteschlange bilden. Ein solcher Puffer funktioniert auf dem [link=FIFO]FIFO[/link] ([b]F[/b]irst [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip. Seine Grösse muss ausreichend sein, um alle [link=Daten]Daten[/link], die nicht gleich zur Verarbeitung gelangen können, aufzunehmen, ansonsten kommt es zur unerwünschten Datenflussunterbrechung oder im schlimmeren Fall gar zum Datenverlust.
-Ein typisches Beispiel, wo ein solcher Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD]CD[/link]-Brennen: Der [link=Rechner]Rechner[/link] liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden diese in einem solchen Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn dieser in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
+Ein typisches Beispiel, wo ein derartiger Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD]CD[/link]-Brennen: Der [link=Rechner]Rechner[/link] liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden diese in einem Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn er in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
- Eine andere Art des Buffers ist der sog. [link=Stack]Stack[/link], wo Daten gespeichert weren, die Information über einen bestimmten Zustand im [link=Rechner]Rechner[/link] beinhalten, die später benötigt wird. Dieser funktioniert auf dem [link=LIFO]LIFO[/link] ([b]L[/b]ast [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip.
- Eine dritte Art von Buffer ist das [link=Cache]Cache[/link]. Hier werden [link=Daten]Daten[/link] deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden. Es ist ein [link=Speicher]Speicher[/link] mit zwar beschränkter Kapazität, jedoch einem sehr schnellen Zugriff, wodurch sich dei Arbeit des [link=System]Systems[/link] u.U. wesentlich beschleunigen lässt.
- Auch als Buffer wird ein [link=Speicher]Speicher[/link] von mehr oder weniger unbestimmter Grösse bezeichnet, wo Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen (z.b. Daten, die unter [link=Windows]Windows[/link] durch das wohlbekannte [i]Ctrl-L[/i] gespeichert werden.)

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 17. Mai 2007, 19:14:
-Ein Buffer, deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient Daten zwischenzuspeichern.
+Ein Buffer, deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient [link=Daten]Daten[/link] zwischenzuspeichern.
Die Notwendigkeit, daten im Buffer zwischenzuspeichern, kann verschiedene Gründe haben:
-- Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zetweise kleiner als der Datenfluss ist. Die Unterbrechung des Datenflusses ist dabei unerwünscht, bzw. ganz verboten. So kann man im Buffer eine Art Warteschlange bilden. Ein solcher Puffer funktioniert auf dem [link=FIFO]FIFO[/link] ([b]F[/b]irst [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip. Die Grösse des Puffers muss ausreichend sein, um alle Daten, die nicht gleich zur Verarbeitung gelangen können, aufzunehmen, ansonsten kommt es zur unerwünschten Datenflussunterbrechung oder im schlimmeren Fall gar zum Datenverlust.
+- Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zetweise kleiner als der Datenfluss ist. Dessen Unterbrechung ist dabei unerwünscht, bzw. ganz verboten. So kann man im Buffer eine Art Warteschlange bilden. Ein solcher Puffer funktioniert auf dem [link=FIFO]FIFO[/link] ([b]F[/b]irst [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip. Seine Grösse muss ausreichend sein, um alle [link=Daten]Daten[/link], die nicht gleich zur Verarbeitung gelangen können, aufzunehmen, ansonsten kommt es zur unerwünschten Datenflussunterbrechung oder im schlimmeren Fall gar zum Datenverlust.
-Ein typisches Beispiel, wo ein solcher Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD]CD[/link]-Brennen: Der Rechner liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden die Daten in einem solchen Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn dieser in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
+Ein typisches Beispiel, wo ein solcher Buffer zum Einsatz kommt, ist das [link=CD]CD[/link]-Brennen: Der [link=Rechner]Rechner[/link] liefert ganz schnell eine Menge an zu brennenden Daten, der Brennprozess ist aber im Verhältnis dazu sehr langsam. So werden diese in einem solchen Puffer zwischengelagert, wo sie vom Brenner jeweils abgeholt werden, wenn dieser in der Lage ist, sie auf die CD zu schreiben. Der Rechner selbst ist dadurch nicht mehr belastet und kann andere Operationen ausführen.
-- Eine andere Art des Puffers ist der sog. [link=Stack]Stack[/link], wo Daten gespeichert weren, die Information über einen bestimmten Zustand im Rechner beinhalten, die später benötigt wird. Dieser funktioniert auf dem [link=LIFO]LIFO[/link] ([b]L[/b]ast [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut) prnizip.
+- Eine andere Art des Buffers ist der sog. [link=Stack]Stack[/link], wo Daten gespeichert weren, die Information über einen bestimmten Zustand im [link=Rechner]Rechner[/link] beinhalten, die später benötigt wird. Dieser funktioniert auf dem [link=LIFO]LIFO[/link] ([b]L[/b]ast [b]I[/b]n - [b]F[/b]irst [b]O[/b]ut)-Prnizip.
-- Eine dritte Art von Buffer ist das [link=Cache]Cache[/link]. Hier werden daten deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden. Es ist ein Speicher mit zwar bechränkter Kapazität, jedoch einem sehr schnellen Zugriff, wodurch sich tei Arbeit des [link=System]Systems[/link] u.U. wesentlich beschleunigen lässt.
+- Eine dritte Art von Buffer ist das [link=Cache]Cache[/link]. Hier werden [link=Daten]Daten[/link] deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden. Es ist ein [link=Speicher]Speicher[/link] mit zwar beschränkter Kapazität, jedoch einem sehr schnellen Zugriff, wodurch sich dei Arbeit des [link=System]Systems[/link] u.U. wesentlich beschleunigen lässt.
-- Auch als Buffer wird ein Speicher von mehr oder weniger unbestimmter Grösse bezeichnet, wo Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen (z.b. Daten, die unter [link=Windows]Windows[/link] durch das wohlbekannte [i]Ctrl-L[/i] gespeichert werden.)
+- Auch als Buffer wird ein [link=Speicher]Speicher[/link] von mehr oder weniger unbestimmter Grösse bezeichnet, wo Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen (z.b. Daten, die unter [link=Windows]Windows[/link] durch das wohlbekannte [i]Ctrl-L[/i] gespeichert werden.)

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 17. Mai 2007, 18:59:
-Ein Buffer, deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient Daten zwischenzuspeichern. <br /> <br />Dies kann dann erwünscht sein, wenn ein kontinuierlicher Datenstrom erforderlich ist (zum Beispiel beim [link=CD]CD[/link]-Brennen). <br /> <br />Da so ein Buffer meist schneller ist, als das Gerät, das die Daten eigentlich liefert, kann dies auch aus Geschwindigkeitsgründen gewünscht sein, siehe [link=Cache]Cache[/link].
+Ein Buffer, deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient Daten zwischenzuspeichern.

Änderung des Felds Kurzbeschreibung am Donnerstag, 17. Mai 2007, 18:59:
+Ein Datenzwischenspeicher

Änderung des Felds Beschreibung am Mittwoch, 16. August 2000, 0:00:
+Ein Buffer, deutsch Puffer, ist eine Vorrichtung, die dazu dient Daten zwischenzuspeichern. <br> <br>Dies kann dann erw&uuml;nscht sein, wenn ein kontinuierlicher Datenstrom erforderlich ist (zum Beispiel beim <a href="./?w=1&q=127">CD</a>-Brennen). <br> <br>Da so ein Buffer meist schneller ist, als das Ger&auml;t, das die Daten eigentlich liefert, kann dies auch aus Geschwindigkeitsgr&uuml;nden gew&uuml;nscht sein, siehe <a href="./?w=1&q=76">Cache</a>.

SUCHE



 
 



AKTIONEN
Allgemein

Zufälliger Begriff

Begriff
Versions-History


WERBUNG

NEUIGKEITEN
21.01-28.01.2021:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram