Versions-History von Smartphone

Zum Begriff Smartphone

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:55:
Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link] oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
Den Durchbruch feierten Smartphones mit der Einführung der kapazitiven Touchscreens (Berührung mit dem Finger reicht) durch das iPhone im Jahr 2001. Vorher musste meist ein Stift ("Stylus") mit einem resistiven Touchscreen verwendet werden (es musste ein gewisser Druck auf die gewünschte Stelle ausgeübt werden).
Smartphones sind stets ein Kompromiss aus Baugröße, Akkulaufzeit und Geschwindigkeit, wobei sich im Vergleich zu den Anfangstagen relativ größere Handys durchgesetzt haben (anfangs rund 4 Zoll Bildschirmdiagnonale, heute eher 6 Zoll und größer).
Insgesamt gab es in fast jedem Bauteil von Smartphones gewaltige Fortschritte, angefangen von spezialisierten Prozessoren ("zweigeteilt" mit sparsamen und besonders schnellen [link]Core[/link]s) über Mobilfunkgeschwindigkeit bis zu starken Verbesserungen bei Kameras (teils softwaregestützt).
So haben Smartphones dedizierte [link]Digitale Kameras[/link] großteils ersetzt, da deren Bildqualität vergleichbar geworden ist.
Die enorme Weiterentwicklung der Smartphones war auch durch die Bereitschaft der Nutzer möglich, viel Geld für das aktuellste Handy auszugeben.
-Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab (Stichwort [url=https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en.html]Gorilla Glas[/url]), sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft werden daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
+Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab (Stichwort [url=https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en.html]Gorilla Glas[/url]), sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft werden daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund des hohen Werts der Geräte zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
Auf der Software-Seite haben sich zwei Betriebssysteme durchgesetzt: [link]Android[/link] von [link]Google[/link] und [url=https://www.apple.com/de/ios/]iOS[/url] von [link]Apple[/link]. Meist werden Apps für diese beide Plattformen entwickelt, obwohl es immer wieder einen Trend zu PWA (Personal Web Apps) gibt, der eine Nutzung der gleichen Software auf beiden Plattformen erlaubt.

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:55:
Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link] oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
Den Durchbruch feierten Smartphones mit der Einführung der kapazitiven Touchscreens (Berührung mit dem Finger reicht) durch das iPhone im Jahr 2001. Vorher musste meist ein Stift ("Stylus") mit einem resistiven Touchscreen verwendet werden (es musste ein gewisser Druck auf die gewünschte Stelle ausgeübt werden).
Smartphones sind stets ein Kompromiss aus Baugröße, Akkulaufzeit und Geschwindigkeit, wobei sich im Vergleich zu den Anfangstagen relativ größere Handys durchgesetzt haben (anfangs rund 4 Zoll Bildschirmdiagnonale, heute eher 6 Zoll und größer).
Insgesamt gab es in fast jedem Bauteil von Smartphones gewaltige Fortschritte, angefangen von spezialisierten Prozessoren ("zweigeteilt" mit sparsamen und besonders schnellen [link]Core[/link]s) über Mobilfunkgeschwindigkeit bis zu starken Verbesserungen bei Kameras (teils softwaregestützt).
So haben Smartphones dedizierte [link]Digitale Kameras[/link] großteils ersetzt, da deren Bildqualität vergleichbar geworden ist.
Die enorme Weiterentwicklung der Smartphones war auch durch die Bereitschaft der Nutzer möglich, viel Geld für das aktuellste Handy auszugeben.
-Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab (Stichwort [url=https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en.html]Gorilla Glas[/url]), sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
+Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab (Stichwort [url=https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en.html]Gorilla Glas[/url]), sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft werden daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
Auf der Software-Seite haben sich zwei Betriebssysteme durchgesetzt: [link]Android[/link] von [link]Google[/link] und [url=https://www.apple.com/de/ios/]iOS[/url] von [link]Apple[/link]. Meist werden Apps für diese beide Plattformen entwickelt, obwohl es immer wieder einen Trend zu PWA (Personal Web Apps) gibt, der eine Nutzung der gleichen Software auf beiden Plattformen erlaubt.

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:53:
Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link] oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
Den Durchbruch feierten Smartphones mit der Einführung der kapazitiven Touchscreens (Berührung mit dem Finger reicht) durch das iPhone im Jahr 2001. Vorher musste meist ein Stift ("Stylus") mit einem resistiven Touchscreen verwendet werden (es musste ein gewisser Druck auf die gewünschte Stelle ausgeübt werden).
Smartphones sind stets ein Kompromiss aus Baugröße, Akkulaufzeit und Geschwindigkeit, wobei sich im Vergleich zu den Anfangstagen relativ größere Handys durchgesetzt haben (anfangs rund 4 Zoll Bildschirmdiagnonale, heute eher 6 Zoll und größer).
Insgesamt gab es in fast jedem Bauteil von Smartphones gewaltige Fortschritte, angefangen von spezialisierten Prozessoren ("zweigeteilt" mit sparsamen und besonders schnellen [link]Core[/link]s) über Mobilfunkgeschwindigkeit bis zu starken Verbesserungen bei Kameras (teils softwaregestützt).
So haben Smartphones dedizierte [link]Digitale Kameras[/link] großteils ersetzt, da deren Bildqualität vergleichbar geworden ist.
Die enorme Weiterentwicklung der Smartphones war auch durch die Bereitschaft der Nutzer möglich, viel Geld für das aktuellste Handy auszugeben.
-Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab (Stichwort [url=https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en.html]Gorilla Glas[/url], sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
+Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab (Stichwort [url=https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en.html]Gorilla Glas[/url]), sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
Auf der Software-Seite haben sich zwei Betriebssysteme durchgesetzt: [link]Android[/link] von [link]Google[/link] und [url=https://www.apple.com/de/ios/]iOS[/url] von [link]Apple[/link]. Meist werden Apps für diese beide Plattformen entwickelt, obwohl es immer wieder einen Trend zu PWA (Personal Web Apps) gibt, der eine Nutzung der gleichen Software auf beiden Plattformen erlaubt.

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:52:
Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link] oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
Den Durchbruch feierten Smartphones mit der Einführung der kapazitiven Touchscreens (Berührung mit dem Finger reicht) durch das iPhone im Jahr 2001. Vorher musste meist ein Stift ("Stylus") mit einem resistiven Touchscreen verwendet werden (es musste ein gewisser Druck auf die gewünschte Stelle ausgeübt werden).
Smartphones sind stets ein Kompromiss aus Baugröße, Akkulaufzeit und Geschwindigkeit, wobei sich im Vergleich zu den Anfangstagen relativ größere Handys durchgesetzt haben (anfangs rund 4 Zoll Bildschirmdiagnonale, heute eher 6 Zoll und größer).
Insgesamt gab es in fast jedem Bauteil von Smartphones gewaltige Fortschritte, angefangen von spezialisierten Prozessoren ("zweigeteilt" mit sparsamen und besonders schnellen [link]Core[/link]s) über Mobilfunkgeschwindigkeit bis zu starken Verbesserungen bei Kameras (teils softwaregestützt).
So haben Smartphones dedizierte [link]Digitale Kameras[/link] großteils ersetzt, da deren Bildqualität vergleichbar geworden ist.
Die enorme Weiterentwicklung der Smartphones war auch durch die Bereitschaft der Nutzer möglich, viel Geld für das aktuellste Handy auszugeben.
-Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab, sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
+Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab (Stichwort [url=https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en.html]Gorilla Glas[/url], sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
Auf der Software-Seite haben sich zwei Betriebssysteme durchgesetzt: [link]Android[/link] von [link]Google[/link] und [url=https://www.apple.com/de/ios/]iOS[/url] von [link]Apple[/link]. Meist werden Apps für diese beide Plattformen entwickelt, obwohl es immer wieder einen Trend zu PWA (Personal Web Apps) gibt, der eine Nutzung der gleichen Software auf beiden Plattformen erlaubt.

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:51:
Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link] oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
Den Durchbruch feierten Smartphones mit der Einführung der kapazitiven Touchscreens (Berührung mit dem Finger reicht) durch das iPhone im Jahr 2001. Vorher musste meist ein Stift ("Stylus") mit einem resistiven Touchscreen verwendet werden (es musste ein gewisser Druck auf die gewünschte Stelle ausgeübt werden).
Smartphones sind stets ein Kompromiss aus Baugröße, Akkulaufzeit und Geschwindigkeit, wobei sich im Vergleich zu den Anfangstagen relativ größere Handys durchgesetzt haben (anfangs rund 4 Zoll Bildschirmdiagnonale, heute eher 6 Zoll und größer).
-Insgesamt gab es in fast jedem Bauteil von Smartphones gewaltige Fortschritte, angefangen von spezialisierten Prozessoren ("zweigeteilt" mit sparsamen und besonders schnellen [linkCore[/link]s) über Mobilfunkgeschwindigkeit bis zu starken Verbesserungen bei Kameras (teils softwaregestützt).
+Insgesamt gab es in fast jedem Bauteil von Smartphones gewaltige Fortschritte, angefangen von spezialisierten Prozessoren ("zweigeteilt" mit sparsamen und besonders schnellen [link]Core[/link]s) über Mobilfunkgeschwindigkeit bis zu starken Verbesserungen bei Kameras (teils softwaregestützt).
So haben Smartphones dedizierte [link]Digitale Kameras[/link] großteils ersetzt, da deren Bildqualität vergleichbar geworden ist.
Die enorme Weiterentwicklung der Smartphones war auch durch die Bereitschaft der Nutzer möglich, viel Geld für das aktuellste Handy auszugeben.
Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab, sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
Auf der Software-Seite haben sich zwei Betriebssysteme durchgesetzt: [link]Android[/link] von [link]Google[/link] und [url=https://www.apple.com/de/ios/]iOS[/url] von [link]Apple[/link]. Meist werden Apps für diese beide Plattformen entwickelt, obwohl es immer wieder einen Trend zu PWA (Personal Web Apps) gibt, der eine Nutzung der gleichen Software auf beiden Plattformen erlaubt.

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:51:
Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link] oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
Den Durchbruch feierten Smartphones mit der Einführung der kapazitiven Touchscreens (Berührung mit dem Finger reicht) durch das iPhone im Jahr 2001. Vorher musste meist ein Stift ("Stylus") mit einem resistiven Touchscreen verwendet werden (es musste ein gewisser Druck auf die gewünschte Stelle ausgeübt werden).
Smartphones sind stets ein Kompromiss aus Baugröße, Akkulaufzeit und Geschwindigkeit, wobei sich im Vergleich zu den Anfangstagen relativ größere Handys durchgesetzt haben (anfangs rund 4 Zoll Bildschirmdiagnonale, heute eher 6 Zoll und größer).
Insgesamt gab es in fast jedem Bauteil von Smartphones gewaltige Fortschritte, angefangen von spezialisierten Prozessoren ("zweigeteilt" mit sparsamen und besonders schnellen [linkCore[/link]s) über Mobilfunkgeschwindigkeit bis zu starken Verbesserungen bei Kameras (teils softwaregestützt).
So haben Smartphones dedizierte [link]Digitale Kameras[/link] großteils ersetzt, da deren Bildqualität vergleichbar geworden ist.
Die enorme Weiterentwicklung der Smartphones war auch durch die Bereitschaft der Nutzer möglich, viel Geld für das aktuellste Handy auszugeben.
-Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab, sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/link] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
+Die Achillesferse von Smartphones sind die Touchscreens. Diese sind meist aus Glas (aber auch Kunststoff) gefertigt. Obwohl es im Laufe der Jahre Fortschritte bei der Bruchfestigkeit gab, sind Smartphones durch die häufige Benutzung in vielen Alltagssituationen stets in Gefahr herunterzufallen. Oft wird daher [url=https://www.printplanet.de/produkte/handyhuellen.html]Handyhüllen[/url] und Displayschutzfolien genutzt, um im Falle des Falles das Handy geschützt zu wissen. Aufgrund der hohen Preise zahlt sich meist auch eine Schadensversicherung aus.
-Auf der Software-Seite haben sich zwei Betriebssysteme durchgesetzt: [link]Android[/link] von [link]Google[/link] und iOS von [link]Apple[/link]. Meist werden Apps für diese beide Plattformen entwickelt, obwohl es immer wieder einen Trend zu PWA (Personal Web Apps) gibt, der eine Nutzung der gleichen Software auf beiden Plattformen erlaubt.
+Auf der Software-Seite haben sich zwei Betriebssysteme durchgesetzt: [link]Android[/link] von [link]Google[/link] und [url=https://www.apple.com/de/ios/]iOS[/url] von [link]Apple[/link]. Meist werden Apps für diese beide Plattformen entwickelt, obwohl es immer wieder einen Trend zu PWA (Personal Web Apps) gibt, der eine Nutzung der gleichen Software auf beiden Plattformen erlaubt.

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:50:
-Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link]oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
+Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link] oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.
-Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
+Durch die Omnipräsenz dieser Handys (z.B. in Deutschland besitzen im Jahr 2020 etwa 84% der Deutschen über 14 Jahre ein Smartphone) und der Verfügbarkeit von spezialisierten Apps haben sie bei einem Großteil der Bevölkerung die Nutzung eines vollwertigen Computers ersetzt.
+Den Durchbruch feierten Smartphones mit der Einführung der kapazitiven Touchscreens (Berührung mit dem Finger reicht) durch das iPhone im Jahr 2001. Vorher musste meist ein Stift ("Stylus") mit einem resistiven Touchscreen verwendet werden (es musste ein gewisser Druck auf die gewünschte Stelle ausgeübt werden).

Änderung des Felds Beschreibung am Donnerstag, 11. März 2021, 10:38:
+Smartphones ("smart" aus dem Englischen: "schlau") sind kleine Taschencomputer, die über Mobilfunktechnologien wie [link]GSM[/link], [link]UMTS[/link]oder [link]LTE[/link] sowohl Telefoniefunktionen als auch Zugriff auf Datennetze wie das [link]Internet[/link] bieten.

SUCHE



 
 



AKTIONEN
Allgemein

Zufälliger Begriff

Begriff
Versions-History


WERBUNG

NEUIGKEITEN
30.04-07.05.2021:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram