Zu finden unter

SPDIF

SPDIF


Bücher zum Thema bei Amazon.de

Für den Mehrkanalton z.B. beim Videogenuss braucht man Karten, die einen Digitalausgang bieten. Diese Schnittstellen sind in der Regel dem SPDIF-Standard, der von Sony und Philips definiert wurde (S/P-DIF, lautet die richtige Abkürzung in der Urform, steht für "Sony/Philips Digital Interchange Format") und ist in unzähligen HiFi-Geräten zu finden.

Allerdings unterliegen vor allem preiswertere Karten in der Regel einer ärgerlichen Einschränkung: Die Sample-Frequenz ist starr auf 48 kHz eingestellt. berspielungen mit 44,1 kHz, etwa auf einen externen CD-Recorder, sind somit nicht möglich, es sei denn, der externe Recorder besitzt einen eingebauten Sample-Raten-Konverter. (Quelle: frei nach CT')
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
21.01-28.01.2021:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram