Zu finden unter

MPEG

MPG

MPEG


Bücher zum Thema bei Amazon.de

Der von der Arbeitsgruppe "MPEG" (Abkürzung für "Moving Pictures Expert Group") definierte MPEG-Standard basiert auf einem speziellen Verfahren zur Datenkomprimierung für bewegte Bilder (Videos, Computer-Animationen).

Die Kompression der Daten ist einerseits nötig, damit der Computer die Daten sinnvoll verarbeiten kann - mit der Datenflut anderere Video-Formate würde es Probleme geben, besonders z.B. bei Filmen - und andererseits, damit etwa Videos übers Internet übertragen oder Videos auf DVDs geliefert werden können.

Das MPEG-Verfahren erreicht sehr hohe Kompressionsraten, indem fast ausschlielich nur die Veränderungen in Bildfolgen gespeichert werden.

Da dies bei Bildschwenks jedoch wieder groe Datenmengen mit sich bringen würde, hat die Gruppe einen Trick angewandt: Bildpixel werden mit Vektoren verknüpft, die dann auf den Ort des Pixels im nächsten Bild zeigen, was wiederum zu einer enormen Ersparnis an Daten führt.

Inzwischen kann fast jeder schnelle Computer Filme im MPEG-Format abspielen, bei der Betrachtung von Videos ist jedoch eine Decoderkarte sinnvoll, die den meisten DVD-Laufwerken beiliegt.

Das Dateiformat MPEG gibt es in verschiedenen Ausführungen für verschiedene Anwendungen (MPEG-1 bis MPEG-4), wobei MPEG-4 als letzte Version am besten komprimiert.

Die Musik bzw. die Sprache wird ebenfalls in die MPEG-Datei gespeichert, existiert aber auch als seperates Format, nämlich im oft genannten MP3.
SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
14.06-21.06.2018:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram