Zu finden unter

Bootvorgang

Bootvorgang


Bücher zum Thema bei Amazon.de

Booten

Das booten ist der Startvorgang des Computers.

Nachdem der Computer eingeschaltet wurde wird im ersten Schritt Strom auf alle Teile gegeben. Im zweiten Schritt wird das BIOS aufgerufen, welches auf der Adresse 0000F-FFFFF liegt.

Nun führt das BIOS als erstes den POST (Power On Self Test) durch. Sagt der Computer dann das auf allen teilen Strom ist gibt er das Power Good Signal aus. Danach führt er ein RESET durch bei dem sich alle Komponenten in einen Initialisierten Zustand begeben. Nun gibt der Taktgeber das Signal und alles ist bereit zu Arbeiten.

Der POST ist der Betriebsbereitschaftstest. Beim POST überprüft das BIOS die Hardware auf Fehler. Tritt beim POST ein Fehler auf so wird dieser nicht über den Bildschirm dargestellt, sondern der PC gibt einen Piepton von sich. Den Fehler kann man dann leicht mit Hilfe des Handbuchs nachvollziehen, da im Handbuch angegeben ist bei welchem Fehler der PC welches Geräusch machen soll. Ein einzelner Piepton bedeutet jedenfalls das der PC alle Komponenten überprüft hat und kein Fehler aufgetreten ist.

Nachdem das BIOS die Komponenten getestet und initialisiert hat wird die gefundene Hardware mit der gespeicherten Konfiguration verglichen. Ist das Ergebnis des Tests positiv sucht er in einer Vorgegebenen Reihenfolge alle Laufwerke nach einem Bootfähigen Medium (HDD, FDD, CD usw.) ab.

Das Bootfähige Medium hat in den ersten 512 Byte den sogenannten MBR (Master Boot Record). Der MBR ist ein kleines Programm, welches die Kontrolle übernimmt und sucht den Bootsektor. Im Bootsektor ist die zweite Stufe des Bootloaders untergebracht, welcher die Systemdateien IO.sys und Msdos.sys lädt.

Nun hat das Betriebssystem die Kontrolle welches sich dann startet und womit der User dann wieder Arbeiten kann.


SUCHE



 
 



AKTIONEN

WERBUNG

NEUIGKEITEN
02.07-09.07.2020:
Neue Begriffe

13.6.2006:
Begriff-Schnellsuche: http://clexi.com/ram